• © Landeshauptstadt Kiel, Christian Rummel

Willkommen

 

Liebe Kielerinnen, liebe Kieler,

für ältere Menschen ist der Wohn- und Lebensort von besonderer Bedeutung. Hier wohnen die Freunde, hier gibt es im Idealfall noch den Kaufladen nebenan und die eigenen Kinder wohnen in der Nähe. Es ist ihr Zuhause.

Allerdings erleben immer mehr ältere Menschen, dass diese sozialen Strukturen nicht mehr vorhanden sind. Im Rahmen der Sorge und Mitverantwortung der Kommune - wie im 7. Altenbericht dargestellt - schafft die Landeshauptstadt Kiel neue Konzepte der Offenen Arbeit mit Seniorinnen und Senioren. Diese sollen ihnen die Teilhabe im Alter und das Leben in der vertrauten Umgebung ermöglichen.

Ziel des Konzeptes "anna - Anlaufstelle Nachbarschaft", das seit 2017 nach und nach in die Praxis umgesetzt wird, ist es:

- ein an den Bedürfnissen älterer Menschen orientiertes Angebot an Beratung und Information,
- ein bedarfsorientiertes, quartierbezogenes Angebot,
- die Teilhabe älterer Menschen am gesellschaftlichen Leben
- und den Verbleib in der eigenen Wohnung
zu ermöglichen.

Dazu werden die notwendigen Netzwerke geschaffen und das bürgerliche Engagement aktiviert und gestärkt.

Eine besondere Begleitung und Unterstützung findet diese Arbeit auch durch ein Interreg-Projekt der Europäischen Union: "WIPP" (Welfare Innovations in Primary Prevention) - übersetzt: "Wie bleibe ich im Alter gesund und aktiv?".

Weitere Informationen zu den Anlaufstellen Nachbarschaft und WIPP finden Sie in dieser Broschüre. Darüber hinaus gibt es die vertraute Zusammenfassung von Beratungsstellen, Einrichtungen für Seniorinnen und Senioren und vieles mehr.

Unser Dank gilt all denen, die an der Entstehung der Broschüre "Älter werden in Kiel" mitgewirkt haben und durch eine Werbeanzeige dazu beitragen, dass dieser Wegweiser kostenlos zur Verfügung gestellt werden kann.

 

 

  • Gerwin Stöcken, Stadtrat für Soziales, Gesundheit, Wohnen und Sport
  • Michael Scholz, Vorsitzender des Beirates für Seniorinnen und Senioren