• © Landeshauptstadt Kiel, Christian Rummel

Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung

 

Leistungen kann erhalten, wer

- die Altersgrenze für den Rentenbeginn erreicht hat
- das 18. Lebensjahr vollendet hat und aus medizinischen Gründen dauerhaft voll erwerbsgemindert ist.

Die Hilfe ist von der Höhe vorhandener Einkünfte und Ersparnisse abhängig. Im Gegensatz zur übrigen Sozialhilfe erfolgt keine Prüfung der Unterhaltsfähigkeit der Kinder oder Eltern, vorausgesetzt, dass das Jahreseinkommen der Kinder oder Eltern einen bestimmten Betrag nicht übersteigt.

 

 

Amt für Wohnen und Grundsicherung

Deliusstraße 2, 24114 Kiel
0431 90163391
E-Mail senden

Mo., Di. und Do. 8.30-12.30 Uhr sowie nach Vereinbarung 

KielPass

 

Kieler können den KielPass erhalten, wenn sie folgende Leistungen beziehen:

- Arbeitslosengeld II (nach SGB II)
- Sozialgeld (nach SGB II)
- Hilfe zum Lebensunterhalt (nach SGB XII)
- Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung (nach SGB XII), Wohngeld
- Leistungen nach Asylbewerberleistungsgesetz - Barbetrag zur persönlichen Verfügung bei einem Aufenthalt in einer stationären Einrichtung (nach § 35 Abs. 2 SGB XII)
- Kinderzuschlag (nach § 6 a Bundeskindergeldgesetz)

Mit dem KielPass erhalten Sie eine Vielzahl von Vergünstigungen in Kiel und Umgebung. Eine Liste der möglichen Vergünstigungen, neue Angebote sowie einen Informationsflyer erhalten Sie im KielPass-Büro und im Internet.

 

 

KielPass-Büro

Andreas-Gayk-Straße 31, 24103 Kiel
0431 9015509
0431 9015511
Website besuchen

Öffnungszeiten: Mo. 9.00-14.00 Uhr, Di. 12.30-15.00 Uhr, Do. 9.30-15.30 Uhr