• © Landeshauptstadt Kiel, Christian Rummel

Was ist der Seniorenpass?

Der Seniorenpass ist ein Angebot der Landeshauptstadt Kiel mit dem Ziel, älteren Kielerinnen und Kielern mit einem geringen Einkommen die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu erleichtern bzw. zu ermöglichen.

Der Seniorenpass besteht aus einem Wertmarkenblatt, auf dem sich zwölf Wertmarken befinden, und einem 
Seniorenpass-Ausweis mit der Passnummer.
Der Seniorenpass ermöglicht die kostenlose bzw. ermäßigte Nutzung von Angeboten, wobei Sie selbst entscheiden, für welches Angebot Sie Ihre Wertmarken einlösen. Es besteht außerdem die Möglichkeit der Zuzahlung, eine Wertmarke entspricht dem Wert von 2,50 Euro. Die Wertmarken können bis zum 31. Dezember 2018 eingelöst werden.
Sollten Sie pflegebedürftig sein oder es für Sie z. B. aufgrund einer Gehbehinderung nicht möglich sein, persönlich zu uns zu kommen, suchen wir Sie auf Wunsch zu Hause auf, um bei der Beantragung des Seniorenpasses Hilfestellung zu leisten.

Wer erhält den Seniorenpass?

Der Pass richtet sich an Kielerinnen und Kieler ab 65 Jahre und an Menschen mit anerkannter Schwerbehinderung ab 63 Jahre, die über ein geringes Einkommen verfügen. Sie erhalten den Seniorenpass, wenn Sie:

- über ein Einkommen verfügen, das nach Abzug von Miete (inkl. Heizung), Krankenkasse u. ä. den Betrag von 416,- Euro nicht überschreitet (für zusammenlebende Ehepaare oder Lebenspartner erhöht sich dieser Betrag um 374,- Euro und für jeden weiteren Haushaltsangehörigen um 332,- Euro)
- oder eine Leistung der Grundsicherung erhalten
- oder Bewohnerin oder Bewohner einer Seniorenwohneinrichtung sind und nur den bestimmungsgemäß festgesetzten Barbetrag erhalten.

Werden diese Einkommensgrenzen überschritten, erhalten Sie keinen Seniorenpass.


Wo erhalten Sie den Seniorenpass?

Amt für Soziale Dienste – Leitstelle „Älter werden”

Stephan-Heinzel-Straße 2, (Wilhelmplatz), 24116
0431/ 901-3202

Erdgeschoss, Zimmer 21

Sprechzeiten:
Mo., Di., Do. + Fr. 8.30-12.30 Uhr, Do. 14.00-17.00 Uhr
Bitte bringen Sie Ihren Personalausweis, Nachweise über das gesamte Monatseinkommen und über die monatlichen Belastungen (z. B. Miete, Heimkosten, Sterbeversicherungsbeitrag, Krankenkassenbeitrag) mit.